about_titel2

Über den Autor

H
Hallo! Mein Name ist Cyriacus Schultze und Culture Food ist mein kulinarisches Tagebuch und persönlicher Blog. Häufig werde ich gefragt, warum ich über Essen und Trinken schreibe. Wohl auch, weil das Kochen (sowie das Schreiben darüber und das Fotografieren) unglaublich viel Freizeit in Anspruch nimmt. Außerdem: Es gibt doch schon zig Kochbücher, Food-Blogs, Wein-Blogs und Restaurantführer. Warum also noch ein Food-Blog? Meine Antwort ist einfach und zugleich ein Zitat aus → »Ratatouille«, diesem wunderbaren Zeichentrickfilm über eine Gourmet-Ratte:

„Ich liebe nun mal gutes Essen!“

Ich rede und schreibe über Wein und Lebensmittel, auch hauptberuflich. Ich bringe Menschen zusammen und hin und wieder auch Steine ins rollen. Als Gründer der Unternehmensberatung → FOOD AND WINE CULTURE helfe ich Unternehmern und Unternehmen mehr Kunden im In- und Ausland zu gewinnen. Kurzum, in meiner Welt geht es um Genuss, um Esskultur, um die Herkunft unserer täglichen Nahrung – und außerdem liebe ich es zu kochen – so wie andere Leute es lieben zu tanzen, zu malen, zu verreisen oder zu streiten…

 

cs_about

 

Aber es ist mehr als das. Ich schreibe ja nicht nur über Essen oder Trinken! Genuss bedeutet, neue Regionen, Länder und Kulturen zu entdecken. Und vor allem bedeutet es, sein Leben durch die Menschen zu bereichern, mit denen man auf diesem Weg in Berührung kommt. In meinem kulinarischen Tagebuch geht es um diesen Genuss. Um Lebens- und Esskultur. Um Neugierde und Leidenschaft. Um lohnenswerte Hotels und Restaurants. Um gute Produkte oder Produzenten, die mit Mut, Ehrgeiz, Können, Passion und vor allem viel Liebe zum Produkt arbeiten.

Und wenn ich über all diese Themen schreibe, dann schreibe ich auch über den Hunger und über die Liebe. Und über den Hunger nach Liebe und Zufriedenheit. Nicht umsonst heißt es „Liebe geht durch den Magen“. Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass Essen in den meisten Fällen auch Nahrung fürs Herz ist, um den ungezügelteren, nachdrücklicheren Hunger zu stillen.

Essen muss jeder, nur wie ist die Frage. Wenn man mit dem Partner, der Familie oder mit Freunden gemeinsam an einem Tisch sitzt, wenn das Brot gebrochen und der Wein getrunken wird, dann geht es um mehr als nur um die Befriedigung unserer Grundbedürfnisse. Es geht um sinnlichen Genuss und um Entschleunigung im Alltag. Auch darum, Verantwortung zu übernehmen. Politische. Gesellschaftliche. Menschliche.

Der große John Irving hat es folgendermaßen ausgedrückt:

„Wenn man vorsichtig ist, wenn man gute Zutaten verwendet und nichts auslässt, dann kann man im allgemeinen etwas sehr Gutes kochen. Manchmal ist das, was man zu essen macht, das einzige Lohnende, was man einem Tag abgewinnen kann. Beim Schreiben kann man, wie ich feststelle, ebenfalls die richtigen Zutaten haben, sich viel Zeit nehmen und sehr vorsichtig sein, und es kommt trotzdem nichts dabei heraus. Gilt übrigens auch für die Liebe. Deshalb kann das Kochen jemanden, der sich Mühe gibt, vor dem Durchdrehen bewahren.“  
(aus: „Garp und wie er die Welt sah“)

Das ist meine Antwort auf die Frage: „Warum schreibst Du über Essen und Trinken?“

Eckdaten: Cyriacus Schultze, geboren 1961 in Mannheim, studierte Informatik und BWL in Karlsruhe, Buenos Aires und New York. Internationale Karriere im IT Bereich, eCommerce und Robotik. Nach 20 Jahren in der Informatik Richtungswechsel in die „Genussbranche“ mit leitenden Positionen in der Lebensmittelproduktion, Gastronomie, Hotellerie, im Wein-  und Lebensmittelhandel. Langjährige Verbands- und Beiratsarbeit bei Slow Food und den Wirtschaftsjunioren. Seit 2016 arbeitet Cyriacus Schultze als freier Berater im Bereich Gastronomie, Lebensmittel und Wein mit Schwerpunktthemen internationale Markterschließung, Vertriebsstrategien und Marketing. (→ FOOD & WINE CULTURE ) Darüber hinaus hält er → Vorträge über Lebensmittelkultur, Nachhaltigkeit und regionale Identität in Deutsch, Englisch und Spanisch.