Ein Menü zum Abschied

Wenn ein lieber Freund wegzieht oder man selbst umziehen muss, kann man maulen, trauern, weinen, leise “servus” sagen oder eine Kerze ins Fenster stellen. Ich entscheide mich in solchen Fällen für gemeinsames Abschiedsschlemmen, allerbesten Wein und fröhliche Gespräche. In heutigen Fall gab es:

– Käsegebäck
– Wintersalat mit rohem Schinken vom Landschwein, Erdnüssen und Sesam
– Blanchierter Grünkohl mit Gorgonzola, pochiertem Ei und Pfannenkartoffeln
– selbstgemachte Tortelloni mit Steinpilzfarce, Frühlingszwiebel und nativem Zitronenöl
– Filetsteak vom Hohenloher Weideochsen mit glasierter Süßzwiebel und Portweinreduktion
– warmer Apple-Crumble mit Clotted Cream

abs

Dazu schwelgten wir mit

– Champagne Janisson Baradon Brut Non-Dosé
– Pinot Gris Kirchberg de Barr, Alsace Grand Cru 2008
– Pfaffl, Riesling am Berg, 2008
– Michel Raynaud, Chorus, Corbières 2003
– St. Urbanshof, Laurentius, Trockenbeerenauslese, 2011

abs1 abs2 abs3 abs4 abs5 abs6 abs7

1 Kommentar
  1. Nun, so ausserhalb und weit weg von der Firma kann man ja mal “super.lecker” schreiben. Herzlichen Dank!!! Es war noch besser, als die schon sehr gelungenen Bilder zeigen. Viel Spaß, Fortune und Gesundheit auf Deinem weiteren Weg. Zitat von UG: “Man sieht sich im Leben meist nicht nur einmal.”

    BG
    Stephan

Leave a Reply to Stephan Eichinger Cancel reply

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>