Einstimmung in den Herbst

Auf den Marktständen der Gemüsehändler sind Beeren und reife Sommerfrüchte so gut wie verschwunden. Hier und da gibt es vereinzelt noch ein paar Pflaumen oder letzte Aprikosen, ansonsten dominieren jetzt Birnen, Kürbisse, Pfifferlinge, Morcheln und Steinpilze die Regale. Höchste Zeit also, dass ich mich dem Thema Pilze widme.

Ein lieber Freund kam gestern Abend vorbei und brachte zum gemeinsamen Kochabend vier Flaschen veritablen Wein mit. Den Auftakt macht ein Winzersekt Elbling trocken von der Mosel. Wir fischten uns ein paar Scheiben Lachs aus dem Kühlschrank, den wir mit etwas Süsswein-Essig und Crème Fraiche auf Knäckebrot genossen. Das Menü, welches dann folgte, mutet auf den ersten Blick etwas französisch-rustikal an, machte uns aber überaus glücklich – was man von zeitgeistigen Kreationen wie Gazpacho-Gummibärchen an einer Nage von Seetang mit Knusperflocken von Serranoschinken ja nicht immer behaupten kann…

Ruccula-Salat mit luftgetrocknetem Knochenschinken, Parmesanstreifen und Pinienkernen
(mit einem Albare – Soave 2009 vom Weingut Portinari im Veneto)

Quiche mit Steinpilzen und kleinen Morcheln
(der Soave hielt sich noch…)

Vol-au-Vents mit Kalbfleischspitzen und Egerlingen
(dazu ein Weißer Burgunder 2006 – Reicholzheim Satzenberg von Weingut Fürst Löwenstein – fantastisch!)

Schokoladenkuchen mit einem Feigen-Portweinkompott und Zabaione
(Riesling Auslese2011 vom Weingut Keller, Flörsheim-Dalsheim)

Die Rezepte werde ich in den nächsten Tagen nachliefern.

Es liegen noch keine Kommentare vor

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>