Ein neues Kräuterbeet

culturefood_kr1

Kaum jemand, der sie nicht liebt: Frische Kräuter mit herrlichen Aromen – von Basilikum bis Zitronenmelisse. Seit mich vor über 20 Jahren die südamerikanischen Köche Gato Dumas und Francis Mallmann in ihre “cocina de los olores y sabores” eingeweiht haben, sind frische Kräuter auch aus meiner Küche nicht mehr wegzudenken.

Aber wir Feinschmecker sind nicht allein: Viele gefräßige Räuber wie Käfer, Läuse und vor allem Schnecken bedrohen die Pflanzen Jahr für Jahr, Weiterlesen

Küchentrends 2014

Gastbeitrag von Otto Geisel

Wenn es momentan einen tatsächlichen und sogar globalen Trend in der Küche und der Ernährung gibt, dann wohl den zu (wieder) mehr Natürlichkeit. Das ‘wieder’ setze ich deshalb in Klammern, denn eine bewusste Natürlichkeit gibt es bisher vielleicht für einige indische Kasten die sich nach Ayurveda – was ja nichts anderes als das Wissen vom Leben bedeutet – ernähren, der Rest der Welt hungert entweder oder ernährt sich nicht natürlich, wozu ich übrigens auch vegetarisch oder vegan zähle. Weiterlesen

Kaiserschmarrn / Pfannkuchen

kaiserschmarrn_culturefood

Als Schmarrn (seit dem 16. Jhd oberdeutsch zu “Schmer, schmieren”) werden einige – meist süße – Mehlspeisen der bayrischen und österreichischen Küche bezeichnet. Man kann natürlich darüber streiten, ob dieses Gericht noch ein weiteres Rezept benötigt, liefern doch die Suchmaschinen allein 135.000 (!) Einträge, von diversen Fertigmischungen im Supermarkt gar nicht zu sprechen. Auch die Legenden um den österreichischen Kaiser Franz Joseph und die Liebe seiner Sissy zu Mehlspeisen sollen an dieser Stelle nicht noch einmal aufgewärmt werden. In Wirklichkeit ist der Schmarrn eine sehr alte Speise, die auf den Sennhütten hoch oben in den Bergen entstanden ist, und der Kaiserschmarrn war wohl ursprünglich der Schmarrn des Kasers, des Sennen.

Wie auch immer – das folgende Rezept hat sich in meiner Familie als einfach, ehrlich, durchaus gehaltvoll und mit einem wunderbaren Aroma nach Ei und Butter bewährt. Ein Seelentröster und Sattmacher im allerbesten Sinne. Der Teig eignet sich übrigens auch ideal für dicke und duftende Pfannkuchen, so wie sie Oma Duck macht…

Weiterlesen

Welcher Wein passt zu… ?

Zum Jahresbeginn 2014 stellt Culture Food eine neue Website ins Netz: “Welcher Wein passt zu…”

→ http://www.welcherweinzu.de 

welcher-wein-passt-zu

Die Seite wurde Genießer und Hobbyköche geschaffen, um ihnen die Auswahl eines passenden Weins zu den entsprechenden Speisen leichter zu machen. Denn seien wir ehrlich: Wer – einmal abgesehen von professionellen Verkostern und ausgebildeten Sommeliers – weiß auf Anhieb, welcher Wein beispielsweise zu Artischocken, zu Tomaten oder zu gegrillten Sardinen am allerbesten passt? Zugegeben: Die Website ist noch weit davon entfernt perfekt zu sein. Aber ein Anfang ist gemacht und im Verlauf der kommenden Monate und Jahre werden die Weinempfehlungen immer weiter ausgebaut werden.

Viel Spaß beim Entdecken!

2014

Das Jahr beginnt mit ruhigen Lesestunden vor dem Kamin. Bei Sonnenuntergang des ersten Tages gibt es geröstete Weißbrotscheiben mit Thunfisch-Mayonnaise, 12 Monate gereiften Knochenschinken vom Schwäbisch-Hällischen Landschwein und ein paar Brocken Parmesankäse. Allen Lesern, Hobbyköchen und Schleckermäulern ein genussvolles und glückliches Jahr 2014!

2014a

2014b

 

Pikantes Butter-Käsegebäck

käsegebäck_kaesegebaeck

Die Schweizer haben es in diesem Fall definitiv besser. Wenn ihnen der Sinn nach frischem Käsegebäck steht, gehen sie einfach zu Sprüngli oder in eines der vielen “Chäs-Lädeli” und holen sich eine Portion Flûtes, Salzkonfekt oder Kleingebäck mit Käse. Das wird dort täglich hergestellt und ist wohl die internationale Messlatte, wenn es um Qualität, Geschmack und Frische geht. Bei uns in Deutschland gibt es nur noch wenige Pâtissiers, die sich auf die Kunst des fein-aromatischen Käsegebäcks verstehen. Die Nachfrage ist sehr gering, der Preisdruck groß und somit bleibt den meisten von uns nur eine bescheidene Auswahl von Industrieprodukten im Supermarkt. Wer jedoch eine halbe Stunde Zeit investieren mag, kann sich mit diesem sehr einfachen Rezept selbst versorgen oder seine Gäste verwöhnen.
Weiterlesen

Muscheleintopf mit Fleisch und Geflügel

cf_muscheleintopf

Dieses kräftige Gericht ist dem traditionellen „Carne de Porco à Alentejana“, einem portugiesischem Eintopf mit Muscheln und Schweinefleisch, entlehnt. Je nach Region wird es auch mit Geflügel oder mit Kaninchen zubereitet. Wie auch immer – die Muschelbrühe ist einfach himmlisch!  Weiterlesen

Spaghetti mit Venusmuscheln

cf_muscheln

Nun liegen sie wieder vor uns, die Monate mit einem R. Und das bedeutet für alle Freunde von Meeresköstlichkeiten, dass es soweit ist: Die Muschelsaison hat begonnen!  Nicht ganz zu Unrecht sollte man zwischen Mai und August auf den Verzehr dieser Mollusken verzichten, denn sie bilden in dieser Zeit giftige Stoffwechselprodukte.

Muscheln sind eine vielseitig einsetzbare Zutat. Egal ob pur, als Suppe, Ragout, zu Risotto oder Pasta – fest steht, dass Sie jedem Gericht eine ganz besondere Note und herrliche Meeresaromen verleihen. Weiterlesen

Bratkartoffeln

 Einfach, ehrlich und gut

bratkartoffeln_culturefood1

Jeder kennt sie, fast jeder mag sie: Die Bratkartoffeln. Neben Pommes Frites, Rösti, Kartoffelpuffer, Kartoffelplätzchen, Ofenkartoffeln oder Gnocchi sind sie ein weit verbreitetes Knollen-Highlight und haben sich in den letzten Jahrzehnten vom Resteessen zu einer beliebten Beilage gemausert. Man serviert sie als Bauernfrühstück mit Zwiebeln und Rührei, als österreichisches Gröstel mit Wurst oder Schweinefleisch, als spanische Patatas Bravas  mit Tomatensoße oder Aioli oder als willkommene Beilage zu heimischen Fleischgerichten wie Schnitzel, Rumpsteak oder Zwiebelrostbraten.

Haben Sie Angst vor Bratkartoffeln? Ja? Die Angst ist berechtigt. Nein? Dann gehören Sie entweder zu den Eingeweihten, denen das Folgende schon bekannt ist. Oder Sie schrecken vor nichts zurück. Denn aus zwei Gründen sind Bratkartoffeln beängstigend. Erstens machen sie fürchterlich dick, jedenfalls wenn man den Trennkost-Gurus glaubt, der da predigen: “Du sollst keine leicht abbaubaren Kohlenhydrate (Kartoffeln) zusammen mit Lipiden (Bratfett) essen.” Zweitens wird kaum ein Gericht so traurig serviert wie die Bratkartoffel – fetttriefend, matschig, teilverkohlt und neuerdings oft gar aus der Packung, aus Ohnmacht vor der Herausforderung, sechs bis zwölf Kartoffeln zu schälen.

Culture Food zeigt Ihnen, wie Bratkartoffeln so zubereitet werden, dass sie köstlich, am Rand knusprig und im Kern schmelzig sind… Weiterlesen

DISCO DE ARADO – Kochen in der Scheibe

Gastbeitrag von Gerhard Korn, Buenos Aires

disco1

In Argentinien werden nicht nur „Empanadas“ und „Asado“ gegessen, dieses kulinarische Grill-Ritual, das dort vom Gesellschaftsleben nicht wegzudenken ist, sondern immer häufiger auch „in der Scheibe“ (= Disco) gekocht. Diese Kochart, die direkt aus der Landwirtschaft kommt, wird auf dem Land schon lange angewandt und findet nun ihren Weg ins Stadtleben, wodurch der Outdoor-Kochbereich um einen originellen Hingucker ergänzt und bereichert wird. Weiterlesen